Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Hier erhalten Sie weitere Informationen.

Biographie

 

Dr. Helga Müller-Schnepper,
promovierte Kunsthistorikerin und ausgebildete Lehrerin (Germanistik, Anglistik)

 

1978 - 1989
Württembergisches Landesmuseum Stuttgart
Mitarbeit, später Leitung des Referats Museumspädagogik und Öffentlichkeitsarbeit

 

1986/87
Wissenschaftliches Sekretariat der Landesausstellung
"Baden und Württemberg im Zeitalter Napoleons"

 

1990
Gründung des Büros für Museumsberatung und Kulturmanagement

 

 

Referenzen
Ausstellungen und Museen

 

Ulmer Stadtarchiv
Jubiläumsausstellung "Ulm im 19.Jahrhundert"

 

"Skulpturenpark Herzogin Diane" Schloss Altshausen, 1990, 1992, 1994
Konzeption, Organisation, Öffentlichkeitsarbeit

 

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
"Günther Oellers - Die Gedachten Vielen", Akademie Weingarten

 

Südwest LB Stuttgart
Konzeption für die Ausstellung "Baden-Württemberg und Japan"

 

"Die alltägliche Verführung" 100 Jahre Werbung
Wanderausstellung, z.B. Museum für Volkskunde, Berlin

 

„Japan und Deutschland“
Schloß Salem

 

Stuttgart 21
Ausstellung im TurmForum 2002
Inhaltliche Konzeption und Texte

 

Ulmer Schmuck- heute und gestern
für die Firma Schwarz-Ehinger, Ulm, 2009

 

 

Referenzen
Presse-Öffentlichkeitsarbeit, Werbung, Museumspädagogik

 

Deutsches Brotmuseum Ulm (1988 – 93)

Otto Dix-Ausstellung der Galerie der Stadt Stuttgart (1991)

 

Akademie der Diözese Rottenburg (1994)

 

Museum Villa Rot, Laupheim (1993)

 

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg:
"Die Zisterzienser in Bebenhausen" (1998)

 

Marketing und Veranstaltungen für Schloss Tettnang (1999)
Führungen und Events (Kaffeekränzle im Schloss) in Schloss Tettnang seit 2010

 

Eröffnung Kunsthalle Würth, Schwäbisch Hall (2001)

 

Führungen für alle Zielgruppen u. a. in den Landesausstellungen, Stuttgart
"Alte Klöster-Neue Herren" (2003) / „Königreich Württemberg“ (2006)
Mumien (2008), Quatna (2009), Kelten (2012/13)

 

Angelika Kauffmann, Bregenz, Schwarzenberg (2007)

 

seit 2015 Führungen und Veranstaltungen in Schloss Tettnang und im Vineum Meersburg

 

 

Exklusive Kunstkollegs in Schlössern und Hotels

als Incentive oder Mitarbeiterschulung


für IBM auf der Insel Mainau,

Siemens in Esslingen und Stuttgart

 

 

 

Tagesseminare „Man sieht nur, was man weiss“

 

Weltkulturerbe Insel Reichenau,
Tettnang und Weingarten,
Zeppelin-Museum Friedrichshafen,
Rosgarten-Museum Konstanz,
Mainfränkisches Museum Würzburg,
Kloster Ottobeuren,
Kloster Heiligkreuztal,
Landesmuseum Vorarlberg,
Ulmer Museum,
Humpis-Quartier Ravensburg,
Residenzschloss Ludwigsburg,
Landesmuseum Württemberg,
Badisches Landesmuseum,
Bayerisches Nationalmuseum,
Kunsthalle Würth Schwäbisch Hall


 

 

Exklusivveranstaltungen
in denen "Kunst, Kultur und Kulinarisches" kombiniert wird.
sowie Dauerprogramme zu verschiedenen Themen von der Antike bis zur Gegenwart

 

Kunstdinner, Hotel Arlberg-Hospiz

Kaffeekränzle, Schloss Tettnang

Tee bei Olga, Landesmuseum Württemberg



Seminare
Museumsmarketing - Museumspädagogik - Öffentlichkeitsarbeit - Pressearbeit
Körpersprache für Museumspädagogen

 

Württembergische Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie

Museumsverband Thüringen

bbw Berlin

Tourismusgesellschaft Oberschwaben

Zeppelin-Museum Friedrichshafen

Landesmuseum Württemberg Stuttgart

 

 

 

Publikationen

 

Historismus in Ulm - Ulmer Schmuck, Ulmer Möbel, 1990

 

Jubiläumskalender der Württ.Hypobank 1992

 

D.Diane, Das künstlerische Schaffen von Herzogin Diane von Württemberg
Ausstellungskataloge "Skulpturenpark Herzogin Diane" 1990, 1992, 1994

 

Kunstkalender 2000 der Südwestbank

 

BODENSEE-MAGAZIN, Reihe: Geschichte und Geschichten rund um den See

 

Was soll’s? Die katholische Kirche – Gebäude, Symbole, Zeichen 2007

 

Münchner Jahrbuch der bildenden Kunst, Der Rappoltsteiner Pokal, 2014

 

Wie das Flammenschwert von Michael funktioniert, 2019

 

www.kultur-exklusiv.de

Dr. Helga Müller-Schnepper · Adlerstr. 16A · 88090 Immenstaad am Bodensee

Telefon 07545-9496060 · Mobil 0172-7304083 · Mail museumsberatung(at)t-online(dot)de